Vortrag "Ruffenhofen - Vielfältige Erforschung eines Kastellstandortes am Welterbe Limes"

Um 19 Uhr im Gewölbe des Alten Schlosses

Am 13.09. referiert Dr. Matthias Pausch, Leiter des LIMESEUMS Ruffenhofen, über die Geschichte und Erforschung des ehemaligen Kastells, das die Römer vor etwa 1900 Jahren nahe dem heutigen Dorf Ruffenhofen errichteten. In der Folge nie überbaut, hat sich das Denkmal, das auch Teile der zum Lager gehörenden Zivilsiedlung einschließt, im Boden erhalten. Luftbilder und vor allem geophysikalische Prospektionen belegen seine Erhaltung. Leider ist der antike Name (noch) nicht bekannt, aber es finden sich Hinweise darauf, dass um die Mitte des 2. Jh. n. Chr. die cohors VIIII Batavorum hier stationiert war.

Der Vortrag begleitet die Ausstellung „Limes-Express“ in den Museen im Alten Schloss und stellt das Kastell Ruffenhofen als eine Station des Obergermanisch-Raetischen Limes dar, der in den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Ansbach auf 69,3 Kilometer durch das heutige Mittelfranken verläuft. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Gewölbe des Alten Schlosses. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.